Montag, 17. Juni 2013

Rezension des Buches "77 Irrtümer des Networking...erfolgreich vermeiden: So bauen Sie Kontakte auf, die Sie weiterbringen" von Thorsten Hahn


Endlich habe ich es geschafft, diesen Klassiker von Thorsten Hahn über Networking zu lesen. Ich darf ein Fazit vorwegnehmen: Das Buch ist ein wunderbar kurzweiliges Lesevergnügen!

Den Autor selbst hatte ich im Juni 2010 bei einem BPM-Club-Treffen kennengelernt. Sehr schnell erlebte ich, wie Thorsten Hahn Networking erlebbar macht. Seine Devise lautet „Networking ist BEDINGUNGSLOS und GROSSZÜGIG“, und so gab er mir von Anfang an viele Tipps zum Einstieg in das Thema Networking.

Nun also das Buch über "77 Irrtümer des Networkings". Was habe ich teilweise geschmunzelt über die Irrtümer… Beispiele gefällig? „Irrtum-Nr. 18: Networking = Network-Marketing“. Oder „Irrtum-Nr. 39: Networking = Visitenkartenpartys“. Oder „Irrtum-Nr. 69: Networking ersetzt die klassische Akquise“.

Nach einigen Jahren aktivem Networking und nach Umsetzung meiner individuellen Networking-Strategie erlebe ich selbst immer mehr, wie Networking funktioniert. Empfehlungsmarketing ist erlaubt. Visitenkartenpartys haben für mich nichts mit Networking zu tun. Investierte Zeit für Networking ist Voraussetzung für nachhaltige (Warm-)Akquise. Diese Erfahrungen habe ich den vergangenen Jahren gemacht.

Das Buch von Thorsten Hahn hat mich auf diesem Weg bestätigt. Es ist dem Autor sogar gelungen, Teile meiner Networking-Strategien zu überdenken. Zwei Impulse nehme ich mit: 1. Das Kategorisieren meiner Kontakte erfolgte u.a. nach den klassischen A-B-C-Einteilungen. 2. Bislang habe ich mich regelmäßig von Kontakten in meinem XING-Netzwerk getrennt, die ich scheinbar nicht mehr brauchen konnte. Thorsten Hahn hat mir insbesondere zu diesen Punkten vernünftige und gut begründete Alternativen aufgezeigt.

Das Networking-Buch „77 Irrtümer des Networkings“ zeigt erfolgreich anhand von vielen Beispielen auf, wie diese Irrtümer vermieden werden können. Es räumt mit dem Vorurteil auf, dass Networking etwas mit Klüngelei oder Akquise zu tun hätte. Ja, Networking macht Spaß! Es bietet ganz besondere Erlebnisse. Dies darf ich aufgrund meiner eigenen Erfahrungen bestätigen.

Dieses Buch ist eine klare Empfehlung für alle, die sich näher mit ihrer Networking-Strategie beschäftigen möchten. Es ist leicht verständlich geschrieben und enthält viele Gedankenanstöße aus der Praxis. Net(t)working – ja bitte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen