http://www.amazon.de/gp/product/3458192271/ref=as_li_qf_sp_asin_il_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3458192271&linkCode=as2&tag=thomurbaimpum-21&linkId=R5TED6L4BD5IRKPN
Bildquelle: amazon.de - Taschenbuch "Eisenbahnfahren" 

… und führt dann ein sehr interessantes Gespräch mit jemandem, den man so noch nicht kennengelernt hatte, obwohl man sich schon seit ein paar Jahren kennt!nteressantes Gespräch mit jemandem, den man so noch nicht kennengelernt hatte, obwohl man sich schon seit ein paar Jahren kennt!







So erging es mir vor ein paar Tagen. Ich stieg am frühen Morgen in Remagen in den Zug nach Köln

https://www.xing.com/communities/groups/businessforum-rhein-i-ahr-i-eifel-906a-1000037/about
Bildquelle: XING-Gruppe Businessforum Rhein|Ahr|Eifel
und traf dort jemandem vom Networking-Stammtisch des Businessforums Rhein|Ahr|Eifel.




Er berichtete mir über seine Projekte zur Prozessoptimierung und dass die Kundensicht bei ihm immer eine große Rolle gespielt hatte... Da wurde ich hellhörig und berichtete über mein Metier: Prozessmanagement und prozessorientierte Unternehmensführung. Da Geschäftsprozesse immer an den Anforderungen der Kunden ausgerichtet sein sollten („Prozesse sind end-to-end-orientiert“), steht der Kunde grundsätzlich im Mittelpunkt. Nun wurde mein Kontakt hellhörig und ich erzählte ihm weiter von der Prozessmanagement-Community BPM-Club und der Jahrestagung der BPM&O am 20.03.15. Er bat mich, ihn in die Gruppe einzuladen und ihm das Event vorzustellen. Gesagt – getan...
 
Weiter berichtete er über seine damaligen Weiterbildungen rund um Social Media mit Claudia Hilker in Düsseldorf, und dass der Kontakt leider etwas eingeschlafen sei. Ich empfahl ihm die Teilnahme an der nächsten Social Media Night in Düsseldorf am 18.03.15. Dort würde er Claudia mit Sicherheit wiedertreffen.

Und er erzählte mir über einen Fotografie-Workshop von und mit Michael Jordan. Seine Begeisterung hierzu machte mich nun wieder hellhörig. Da werde ich Michael bald mal interviewen...
Diese Zugfahrt war viel zu kurz und so endete diese mit sehr interessanten Einblicken in das Leben eines Kontaktes, den ich bislang vermeintlich kannte. Nun kenne ich ihn auf jeden Fall ein gutes Stück besser.

Die Rede ist übrigens von Helmut Eberz.

Danke, Helmut, für diese kurzweilige Zugfahrt!

Kurzweilige Zuggeschichten gibt es ebenso in dem kleinen Taschenbuch "Eisenbahnfahren".

Weitere schöne Geschichten gibt es regelmäßig auf den Networking-Stammtischen des Businessforums Rhein|Ahr|Eifel, der jeden letzten Donnerstag im Monat in Ahrweiler stattfindet.