Freitag, 26. Juli 2013

Das neue XING-Profil: Nutzen Sie alle Möglichkeiten?


XING stellt bis Ende Juli 2013 alle Mitglieder auf das neue Profillayout um. Es bietet ein frisches Design und viele interessante Funktionen, wie z.B. das neue Portfolio oder die Einbindung von eigenen Tweets und von Blogbeiträgen.

Die meisten bestehenden Daten werden automatisch von XING migriert, jedoch nicht die Inhalte der Über-Mich-Seite. Diese Daten müssen manuell in die neuen Text- oder Bilderboxen des neuen Portfolio migriert werden. Dies ist eine gute Gelegenheit, etwaige "ältere" Informationen auszusortieren.

Mit dem neuen Portfolio ist es möglich, sein Angebot mit Bildern und PDF-Dokumenten bestens darzustellen. Im Vergleich zur alten Über-Mich-Seite gibt es folgende Vorteile: Die Gestaltung ist ohne (!) HTML-Kenntnisse möglich. Der Bilder-Upload ist ohne Zwischenspeichern auf gesicherten Servern möglich.

Die Daten der Über-Mich-Seite sind noch bis voraussichtlich Ende September 2013 verfügbar. Danach entfällt die alte Über-Mich-Seite genauso wie etwaige bestehende Einträge im Gästebuch. Tipp: Sichern Sie sich die alten Gästebuch-Einträge als JPG-Bilder und binden sie in ein PDF-Dokument ein. Dieses können Sie als Bestandteil des Portfolios hochladen.

Wer Interesse an einem intensiven Workshop rund um das neue XING-Profil hat, kann an speziellen Workshops zur Profilgestaltung teilnehmen, die derzeit D-A-CH-weit stattfinden.



Auf der verlinkten Seite sind auch alle anderen offiziellen XING-Seminare aufgelistet (u.a. "Kunden, Aufträge und Geschäftspartner gewinnen").

Ich hatte im August 2010 an einem offiziellen XING-Seminar bei Herrn Rumohr in Hamburg teilgenommen. Ich habe dort sehr viele praxisnahe Tipps über "XING optimal nutzen" erhalten.

Besonders freute es mich, den "XING-Trainer Nummer 1" persönlich kennenzulernen :-) 



Darüberhinaus empfehle ich folgende Blogs von offiziellen XING-Trainern:
Blog von Joachim Rumohr
Blog von Oliver Gassner
Blog von Constanze Wolff


Das neue XING-Profil gefällt mir persönlich sehr gut. Es bietet viele interessante Möglichkeiten, sein Angebot darzustellen. Zu meinem neuen XING-Profil gelangen Sie hier. Ich freue mich über Ihr Feedback.

Mein neues XING-Profil ist fertig. Und Ihres?

Donnerstag, 18. Juli 2013

Kennen Sie schon den BPM-Club, der deutschsprachigen Community rund um Prozessmanagement und Organisationsentwicklung?

Der BPM-Club ist die Community für Verantwortliche und Interessierte rund um Prozessmanagement und Organisationsentwicklung.

BPM steht für „Business Process Management“ (Prozessmanagement),
und ist ein Konzept, in dem es um die Analyse, Modellierung, Optimierung und Steuerung von betrieblichen Abläufen geht. BPM-Tools unterstützen diese Aufgaben. Strategisches und operatives Prozessmanagement sind miteinander verzahnt.
Das BPM-Leitbild lautet: "Strategie bestimmt Prozesse bestimmt Aufbaustruktur."

Erfahrungsaustausch & Networking
Im BPM-Club fördern wir den Erfahrungsaustausch und die Kommunikation rund um die Themen „Prozessmanagement“ und „Organisationsentwicklung“. Mit regionalen Treffen in den einzelnen Regionen Deutschlands, in Österreich und in der Schweiz bieten wir eine DACH-weite Plattform, in der wir den Austausch von Gleichgesinnten unterstützen. Erleben Sie Business-Networking in bester Atmosphäre!

Gestartet als Gruppe in XING hat der BPM-Club mittlerweile über 4.600 Mitglieder. Mit mehr als 200 regionalen Treffen haben sich bereits über 2.100 BPM-Interessierte zu den unterschiedlichsten Themen rund um Prozessmanagement getroffen und Erfahrungen ausgetauscht.

Arbeitskreise
Auf Initiative der Community-Mitglieder wurden bereits mehrere Arbeitskreise ins Leben gerufen, beispielsweise der CPO-Circle mit aktuell ca. 50 BPM-Führungskräften. Im Arbeitskreis HR wurden die Grundlagen für das Weiterbildungskonzept der BPM&O Akademie gelegt, welches mittlerweile in Kooperation mit der European Business School angeboten wird. Der Arbeitskreis BPM-Excellence hat mit dem Reifegradmodell EDEN Grundlagen für die erfolgreiche Einführung von Prozessmanagement geschaffen.

Meine neue Rolle: Community-Manager und Moderator
Seit dem 16.07.13 bin ich Community-Manager und Hauptmoderator im BPM-Club. Ich freue mich auf die weitere Arbeit für und mit der Community.

Zur News des Gruppengründers, Sven Schnägelberger, geht es hier.

Mittwoch, 10. Juli 2013

„Hemdsärmel hoch – aber anders!“ – Erste Erfahrungen in meinen neuen Rollen als externer Berater und Trainer



In meinem letzten Posting hatte ich von meinem Perspektivwechsel berichtet. Viele Jahre bin ich interner Prozessberater gewesen, seit 01.07.13 externer Prozessmanagement-Berater und Trainer.

Was ist anders als Trainer?

Erste Erfahrungen habe ich in meiner ersten Woche im neuen Kundenprojekt gemacht. In meiner neuen Rolle als Trainer wollte ich zunächst – wie ich es gewohnt war – bei der Erarbeitung von Lösungen im Rahmen der Gruppenarbeiten mitwirken. Zu Recht hat mich mein Kollege höflich und bestimmt gestoppt. Didaktisch ist es besser, den Teilnehmern zwar die Methode zu vermitteln, aber danach die Teilnehmer eigene Erfahrungen bei der Anwendung der Methode machen lassen. Der beste Lerneffekt tritt tatsächlich ein, wenn die Schulungsteilnehmer zunächst selbst arbeiten, und das Ergebnis vor den anderen Gruppen präsentieren und Feedback erhalten. Vom Trainer ist also inhaltliche Zurückhaltung angebracht.

Was ist neu als externer Berater?

In meiner neuen Rolle als externer Berater habe ich keine inhaltliche Ergebnisverantwortung (wie dies als interner Prozessberater zum Teil der Fall war), sondern konzentriere mich auf die Anwendung der Methoden und auf die Moderation. Der Satz „Die Lösung liegt beim Kunden“ gibt die neue erforderliche Einstellung wieder.  Dass die Moderationsleitung eine gute Unterstützung bei der Ergebniserarbeitung durch den Kunden ist, steht außer Frage.  Als Moderator kann ich zwar auch inhaltliche Beiträge vorschlagen, doch nur, wenn der Inhalt von der Gruppe bestätigt wird, darf der Inhalt in das Ergebnis übernommen werden. Vom externen Berater wird durch seine Moderation eher methodische Unterstützung bei der Ergebniserarbeitung erwartet.

„Hemdsärmel hoch – aber anders!“ beschreibt meine ersten Erfahrungen in meinen neuen Rollen am treffendsten. Schon bald gibt es für mich weitere Gelegenheiten, diese Rollen des Trainers und Beraters anzuwenden. Darauf freue ich mich schon.